Projektinfo

Das Team von O’Barry und Regisseur Louie Psihoyos dokumentiert, wie im japanischen Taiji 2.000 Delfine (hauptsächlich Große Tümmler) in einer Bucht zusammengetrieben und getötet werden. Bis zu 150.000 Euro zahlen Delfinarien und Vergnügungsparks in aller Welt für die Tiere aus Japan. Die boomende Delfinarium-Industrie bietet den finanziellen Anreiz, um die Treibjagd in Taiji in Gang zu halten.

Die Delfine in den Delfinarien und Tiershows sind den Menschen ans Herz gewachsen. Kinder knuddeln sie. Den Tieren mit dem vermeintlich immerwährenden Lächeln soll es gefallen, durch Ringe zu hüpfen oder unter Applaus in Betonbecken durchs Wasser zu pflügen. Alles nur Schein. In den 1960er Jahren war Ric O’Barry Delfintrainer bei der Fernsehserie Flipper. Ein einschneidendes Erlebnis für ihn war der Tag, als ein Delfin-Weibchen in seinen Armen starb. Seit 1970 kämpft er nun für den Schutz der Tiere. Im aufrüttelnden Dokumentarfilm “The Cove” (Die Bucht) enthüllt er die brutalen Tötungsmethoden in einem Multimilliardengeschäft.

Im japanischen Küstenort Taiji werden jedes Jahr rund 2.000 Delfine in eine nicht einsehbare Bucht (33° 35′ 56″ N, 135° 56′ 47″ O) getrieben. Die schönsten Tiere werden separiert und anschließend an Delfinarien in aller Welt verkauft. Die restlichen Tiere werden abgeschlachtet. Der Film macht dieses Geschehen erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.

Die Arbeit am Film wurde von den örtlichen Behörden, der Polizei und den Fischern behindert, die Filmemacher bedroht. Unter der Leitung von Regisseur Louie Psihoyos arbeitete das Team im Stil des Guerilla-Filmmaking und verschaffte sich mit Hilfe von Tauch- und Surfgängen Zugang. Ebenso wurden zwei Apnoetaucher, Nachtsichtgeräte, zum Teil unter künstlichen Steinen versteckte Unterwasserkameras und -mikrofone sowie neueste High-Tech-Ausrüstung eingesetzt, um die Aufnahmen unbemerkt anfertigen zu können. Da färbt sich das Wasser blutrot, wenn die Fischer die Meeressäugetiere zusammentreiben und mit Fischerhaken und Speeren abstechen, andere hilflos in den Treibnetzen verenden. Nur die schönsten und kräftigsten Delfine dürfen für den lukrativen Verkauf überleben…

Und das Töten von Delfinen in Taiji geht weiter

Quellen: Wikipedia, bazuka78