Projektinfo

Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gen-Technologie?

Lässt sich das globale Ernährungsproblem endlich lösen – ohne Gen-Technologie? Mit einer sensationellen biologischen Entdeckung beim Schweizer Pharmariesen Ciba (heute Novartis): In Laborexperimenten hatten Forscher dort Getreide und Fischeier einem »elektrostatischen Feld« ausgesetzt – also einem simplen Hochspannungsfeld, in dem kein Strom fliesst. Resultat: Wachstum und Ertrag konnten auf diese Weise massiv gesteigert werden. Gleichzeitig wuchsen so völlig überraschend »Urzeitformen« heran, die längst ausgestorben sind.

Der Pharmakonzern patentierte das revolutionäre Verfahren – und unterband die Forschung. Warum? Weil »Urgetreide« aus dem Elektrofeld im Gegensatz zu modernen Saatgut-Züchtungen kaum Pestizide benötigt – also Pflanzenschutzmittel, wie sie Ciba damals vorrangig vertrieb. ­Die Elektrofeld-Technologie ist die ökologische Alternative zum umstrittenen Gentech-Saatgut. Im Grossversuch soll sie nun Bauern in Afrika kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

»Der Urzeit-Code«, ein Buch zum Thema gibt es unter: www.urzeit-code.com

Quelle: urzeit-code.com